Yoga

Yoga findet an vier Terminen pro Woche statt:tl_files/vorspiel_ssl_bln/bilder/abt/Yoga_Logo.jpg

Dienstags 19-21 Uhr Forrest Yoga bei Roohani,

Mittwochs 19.30-21.30 Uhr Power Vinyasa Flow Yoga bei Micha,

Donnerstags 20-22 Uhr Ashtanga Yoga bei Young und

Sonntags 16-18 Uhr Vinyasa Yoga bei Johanna.

Die Klassen sind offen für alle Level. Interesse an Yoga?


Neue Yogis sind immer herzlich willkommen. Die Klassen sind anspruchsvoll, aber trotzdem erklären Euch die Trainer_innen die Ausrichtung genau, besonders wenn Ihr neu seid. Wer Interessse hat, möge bitte eine E-Mail an Steffen (yoga(at)vorspiel-berlin.de) schicken. Grundsätzlich gilt: bis zu 4x kann man kostenlos zu einem Yogatermin kommen und an einem Schnuppertraining teilnehmen. Danach müsstet ihr einen Mitgliedschaftsantrag ausfüllen.

Zusätzlich zum Vorspiel-Mitgliedsbeitrag wird in der Abteilung Yoga für den Dienstags-, Mittwochs- und Sonntags-Termin ein Zusatzbeitrag je Trainingseinheit in Höhe von 3,50 Euro bzw. 1,75 Euro für Mitglieder mit Ermäßigung erhoben. Dieser Zusatzbeitrag wird in Form einer Trainingskarte dem Trainer übergeben und kann in der Vorspiel Geschäftsstelle als 10er Karte erworben werden. Für weitere Fragen hierzu, wende dich bitte an die Geschäftsstelle unter der Telefonnummer 030 4405 7740 bzw. per Mail mail(at)vorspiel-berlin.de

Im folgenden findest Du ein paar Informationen zu den Yoga-Stilen und ihren Trainern.


Forrest Yoga

Der Schwerpunkt im Forrest Yoga liegt auf einer kraftvollen Asana (Körperhaltungen) Praxis. Durch Forrest Yoga verbindest du dein innerstes Selbst mit deinem Körper und gewinnst an Stärke und Konzentration. Der tiefe Atem sowie die herausfordernde Sequenzen schwemmen Giftstoffe aus deinem Körper – du fühlst sich im wahrsten Sinne des Wortes gereinigt. Die Asanas werden relativ lange gehalten, das hilft dem Körper, mehr Sauerstoff aufzunehmen und damit eine Art Verjüngungsprozess in Gang zu setzen.

Timo Pritzel (Trainer Forrest Yoga):tl_files/vorspiel_ssl_bln/bilder/abt/timo_pritzel52.jpg

„Nach 15 Jahren Extremsport hatte ich irgendwann so viele Verletzungen und Energieblockaden, dass Körper und Seele mir deutliche Zeichen gaben, dass es so nicht weiter gehen konnte. Im Jahr 2002 habe ich mit Yoga angefangen und einige Yogastile ausprobiert. Meine Ausbildung habe ich bei Ana Forrest gemacht. Sie hat mich tief beeindruckt und ich wusste, dass ich bei ihr nicht "nur" was über Yoga lerne, sondern auch übers Leben und meine persönliche Weiterentwicklung. Ich bin so dankbar, dass ich die Glücksgefühle, die ich in extremen Situationen auf meinem Bike gefunden habe, jetzt auch auf meiner Yogamatte finde! Und es macht mir viel Spaß das weiterzugeben.“


Power Vinyasa Flow Yoga

Power Vinyasa Flow Yoga (auch Power Yoga) ist ein relativ junger, dynamischer, westlich geprägter Yogastil, der, wie alle anderen Yoga Stile, seine Wurzeln in Indien hat. Im Power Vinyasa Flow Yoga werden hochwirksame Yogastellungen (Asanas) in Sequenzen miteinander verbunden und mit einer kraftvollen Atemtechnik kombiniert. So ist dieser Yogastil gleichzeitig körperlich und geistig herausfordernd, doch auch entspannend und meditativ. Power Vinyasa Flow Yoga ist für jeden geeignet, der offen für körperliche und geistige Herausforderungen ist, unabhängig von Alter oder Vorkenntnissen.

tl_files/vorspiel_ssl_bln/bilder/abt/yfd-yogalehrer-micha-erbe-teaser.jpg

Micha Erbe (Trainer Power Vinyasa Flow Yoga):

Seine drei Schwerpunkte im Unterricht sind den Weg zurück in den Körper zu finden, die innere Widerstandskraft stärken und auf Spannung folgt Entspannung. Micha unterrichtet strukturierten Power Vinyasa Flow Yoga für Anfänger und auch für Fortgeschrittene. Dabei ist es Ihm wichtig, dass jeder Praktizierende den Yoga zum „eigenen Yoga“ macht, angepasst an die individuellen Fähigkeiten oder Einschränkungen. Er leitet die Positionen mit verschiedenen Variationen an, damit jeder Praktizierende die optimale Haltung für sich finden kann. Dabei ist es egal, wie leicht oder schwierig die Haltung ist. Es kommt vielmehr darauf an, sich in diesem Augenblick für eine für sich stimmige Haltung zu entscheiden und achtsam seine Grenzen zu erforschen.  


Ashtanga Yoga

Ashtanga bedeutet übersetzt "Acht Stufen". Diese beinhalten Yama (Umgang mit anderen), Niyama (Umgang mit sich selbst), Asana (Position), Pranayama (Atemkontrolle), Pratyahara (Fasten mit den Sinnen), Dharana (Konzentration), Dhyana (Meditation) und Samadhi (Selbsterfahrung). Die Arbeit an all diesen Stufen soll die Gedanken zur Ruhe bringen. In dieser Klasse konzentrieren wir uns auf die Atmung, die den Körper reinigt. Die Bandhas, oder Energie-Kontraktionen im Körper helfen uns die Posen zu halten, und die Drishties, oder Fokus Punkte helfen uns zu konzentrieren. All diese Teile werden durch die Asanas/Yoga Positionen verbunden.

Young Kwon (Trainer Ashtanga Yoga):tl_files/vorspiel_ssl_bln/bilder/abt/Yoga_Young_Profilfoto.JPG

Yoga ist Selbsterfahrung. In der Zeit der Selbstoptimierung sehen wir immer nur ein ideales Abbild von uns, aber nicht, wer wir wirklich sind. Durch Yoga erfahren wir unser körperliches und geistiges Sein – völlig unverschleiert und ohne irgendetwas erreichen zu wollen. Ashtanga-Yoga zeichnet sich durch die genau formulierte Abfolge der Asanas und ihre ständige Wiederholung aus. Wenn man mit Demut und Geduld der unendlichen Wiederholung des Ashtanga-Yogas folgt, erkennt man eines Tages seine Stärken und Schwächen noch besser. Wenn wir unseren Widerspruch in uns – nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Stärke und Schwäche – überwinden können, werden wir einst das Wesen unseres Seins erfahren. Ich habe mich seit 2011 intensiv mit Yoga auseinander gesetzt. Bei „Vorspiel SSL Berlin“ habe ich viele ausgezeichnete Yoga-Lehrer kennengelernt. Jetzt möchte ich gerne meine bescheidene bisherige Yoga-Erfahrung mit anderen Yogis teilen. Ich freue mich auf jeden Fall auf unsere gemeinsame Erfahrung von Yoga mit euch zusammen.


Vinyasa Yoga
- Christoph Meißner (Trainer):
tl_files/vorspiel_ssl_bln/bilder/abt/Christoph_Yoga.JPG

"Nichts, was wir tun, bleibt ohne Folge! Asanas und Pranayama disziplinieren den Körper und den Geist. Durch das Üben richtet sich die Aufmerksamkeit nach Innen und wir erfahren Selbstzentrierung, welche Tiefe, Leichtigkeit und Anmut verbindet. Ein wahrer und tiefer Kontakt kann entstehen. Mich begeistert im Vinyasa Yoga die fließende und dynamische Kraft im Üben. Die Ganzheitlichkeit aus Kraft, Flexibilität und Ausdauer versetzten den Körper in einen Zustand von Harmonie und Energie. So beruhigt die Bewegung als Meditationsform den Geist und öffnet das Herz. Ich gehe mit viel Freude und Offenheit meinen Yogaweg und habe Spaß daran, dieses zu teilen und zu verbreiten." 

Abteilungsleitung

Steffen
E-Mail: yoga(at)vorspiel-berlin.de

Zurück

News

Volleyball Turnier in Rom

Termine

13.06.2017 (19:00 - 21:00)
VS
Vorstandssitzung
23.06.2017 - 25.06.2017
Multisportevent
9. PrideGames in Madrid
24.06.2017 (10:00 - 17:00)
Offen für Alle
Sportfest - Setz ein Zeichen

Fragen?
Anregungen?
Probleme?

Schreib' uns eine Mail:
vorstand@vorspiel-berlin.de oder
webmaster@vorspiel-berlin.de.

Ruf' an oder komm' vorbei:
Zur Geschäftsstelle.